Vorsicht Gebläse

Rhythm 'n Brass – Die Party-Bigband

1200 Jahre Metze – Artikel von nh24.de

Veröffentlicht von am Aug 28, 2017

1200 Jahre Metze – Artikel von nh24.de

Wir bedanken uns für den tollen Auftritt auf der 1200 Jahrfeier des Ortes Metze, die wir am 19.08.2017 mitgestalten durten. Ihr wart ein super Publikum und es hat riesengroßen Spaß gemacht mit euch zu feiern! nh24.de hat das Event mit ein paar Worten umschrieben: Sturm über Metze – nh24.de Zur Fotogalerie mit 169 Bildern geht es hier: Fotostrecke...

Mehr

Amy Winehouse, Bruno Mars, Tom Jones: Musik-Zeitreise mit Vorsicht Gebläse

Veröffentlicht von am Apr 7, 2015

HÜNFELD Mehr als 180 Leute haben im Lokschuppen zum Bigband-Sound von Vorsicht Gebläse ausgelassen getanzt, gesungen und gefeiert. Der Name war Programm: Die Bigband entführte das Publikum mit sattem Sound in die verschiedensten Musikgenre wie Pop, Rock, Funk und Soul. Von Anna Ritz „Das wird ein dufter Abend“: So begrüßte Sängerin Annika Klar das Publikum mit einem verschmitzten Lächeln. Schon nach den ersten Tönen wurde deutlich, dass sie damit nicht übertreibt: Ausgelassen tanzten die ersten Musikbegeisterten zu „Valerie“ von Amy Winehouse. Neben den 25 Musikern auf der Bühne glänzten die Sänger Thomas Bopp, Volker Schmitt, Inka-Marina Heil, Luisa Auth und Annika Klar nicht nur mit den richtigen Tönen, sondern sie zeigten auch eine stimmungsvolle Bühnenperformance vom Feinsten. Bei Songs von Bruno Mars trugen die Sänger etwa Glitzerhüte und Sonnenbrillen. Und auch mit der Luftgitarre wurde gerockt, der Funke der Feierlaune sprang sofort auf das Publikum über. „Schiebt die Tische nach vorne. Los, alle tanzen“, motivierte Annika Klar ihre Zuhörer, die der Aufforderung begeistert nachkamen. Die Tanzfläche füllte sich mehr und mehr. Spannung und Gänsehaut Die Musikzeitreise begann dann in den 70er Jahren mit „Souled Out“ von Tower Of Power und „It’s Not Unusual“ von Tom Jones. Sie ging mit „In The Stone“ von Earth, Wind And Fire weiter in die 80er, und knüpfte mit „Urgent“ von Foreigner in den 90er Jahren an. Mit topaktuellen Hits aus den Charts wie „I Don’t Dance“ von Sunrise Avenue endete die Reise durch die Zeit. Tosender Applaus zeigte, wie begeistert das Publikum war. Mit Professionalität und Talent überzeugte die Band musikalisch und erzeugte mit ihrer Dynamik beim Publikum sowohl Spannung und Gänsehaut als auch den Drang, die Hände in die Luft zu werfen und die Hüften zu schwingen. Den Spaß sah man auch den Musikern deutlich an: Auch sie bewegten sich zur Musik, hoben ihre Instrumente in die Höhe und klatschten mit. Ein solches Vergnügen garantiert die Band schon seit 25 Jahren. Damals hatten sie sich aus dem Neuhofer Orchester gegründet, berichtete Christoph Faust. Heute zählen Musiker aus der gesamten Region zu Vorsicht Gebläse. Musiker mischen sich unter das Publikum Mit einem Bier in der Hand unterhielten sich die Zuhörer in der Pause angeregt bei Kerzenschein, in der Luft lag eine entspannte Atmosphäre. Doch die Stimmung wurde, sobald die Musiker wieder auf der Bühne standen, von Partylaune abgelöst. Springen, singen und Headbanging: Bei „Zehn“ von Farin Urlaub rockte das Publikum mit den Sängern....

Mehr

„Pop meets Classic“ in Bad Orber Konzerthalle / Artikel aus der GNZ

Veröffentlicht von am Mrz 26, 2015

Auf höchsten musikalischen Wolken Bad Orb (hg). Einen außergewöhnlichen Abend genossen Fans großer Musik am vergangenen Samstag in der Bad Orber Konzerthalle. Unter dem Titel „Pop meets Classic“ erlebte ein begeistertes Publikum in einer rund zweieinhalbstündigen Show Auftritte von Sängern, Big Band, Streichensemble und Orchester, die die ganze Bandbreite der Musik präsentieren – eben von der Classic bis zum Pop. Das Besondere: Alle Künstler spielten live, kommen aus der Region Fulda und vermischen vermeintlich gegensätzliche Musikstile. Mitwirkende waren zum einen die bekannte Rock- und Soul-Big-Band „Vorsicht Gebläse“. Eigens für dieses Musikprojekt holte sich die Big-Band mit dem Blasorchester Neuhof Verstärkung ins Haus und verwandelte sich so in ein voluminöses Orchester von mehr als 80 Musikern, das die Bad Orber Konzerthallenbühne komplett füllte. Mehr: GNZ vom 9. März. Quelle:...

Mehr

Vorsicht Gebläse im Kreuz/Fulda – Artikel aus dem Marktkorb

Veröffentlicht von am Jan 9, 2015

Vorsicht Gebläse” machen ordentlich Wind FULDA. Ein wahres Feuerwerk bekannter Hits aus Rock, Pop, Funk und Soul brannten „Vorsicht Gebläse” im Kreuz ab und ließen keinen Zweifel daran, dass gute Tanzmusik grooven muss. Ob Joe Cocker, Earth Wind & Fire, Tower of Power oder Jan Delay: Das Repertoire der riesigen Band begeisterte alle Generationen im proppevollen Kreuz. Die 20-köpfige Bläsersection wirkte hinter der Rhythmusgruppe und den Sängern wie ein Orkan. Gleich fünf Sängerinnen massierten die Evergreens in die Hirnwindungen und brachten das Publikum zum Tanzen. Ob Gloria Estefans „Conga” oder Jan Delays „Klar”, schon bald gab es kein Halten mehr. Die Formation, die bundesweit Stadtfeste und Jazzfeste unsicher gemacht hat, ist dabei weit mehr als eine Party-Band: Locker und professionell lieferten die Sängerinnen eine punktgenaue Leistung und harmonierten mit dem Rest der Band. Abwechslungsreiche Arrangements ließen keine Langeweile aufkommen. Tempo und Energie „Vorsicht Gebläse” hat sich aus dem Blasorchester Neuhof entwickelt, sich aber schnell poppigen Stücken zugewandt und damit auf sich aufmerksam gemacht. Das Tempo der Stücke ist fast durchweg hoch, nur wenige ruhige Einlagen nehmen die Energie aus der Performance, um dann gleich wieder in einen Bläserorkan zu münden. Quelle:...

Mehr
Top